Unveröffentlicht
Modul Lösungsorientierte Maltherapie IHK 2020

Modul Lösungsorientierte Maltherapie IHK 2020

7'920.00 CHF

7920.0 CHF

7'920.00 CHF

anmelden

Kosten:
CHF 7920 für neun Blockkurse à CHF 880 inkl. Material, ohne Fachliteratur, Unterkunft und Verpflegung. Die Kurskosten werden in drei Raten in Rechnung gestellt.


Kurzbeschreibung

Die Studierenden lernen die Methode der Lösungsorientierten Maltherapie fundiert kennen und praktisch anwenden. Der IHK Abschluss befähigt zur selbstständigen oder angestellten maltherapeutischen Arbeit mit Erwachsenen im psychosozialen Bereich. Der Lehrgang wird mit dem Zertifikat «Lösungsorientierte Maltherapie IHK» abgeschlossen und berechtigt zum Tragen des Titels Maltherapeutin Lösungsorientierte Maltherapie IHK.


Ausbildungsumfang
  • Neun mal drei Kurstage, jeweils Donnerstag,
    14 Uhr, bis Samstag, 16.45 Uhr

  • Kunsttherapeutische Selbsterfahrung Lösungsorientierte Maltherapie: 40 Stunden. Diese wird individuell mit einem/r vom IHK anerkannten Selbsterfahrungs-therapeuten/-in IHK vereinbart (siehe aktuelle Liste).
 Ausnahmen müssen mit der Lehrgangsleitung im Voraus besprochen werden. Zusätzliche Kosten für die Selbsterfahrung betragen zirka CHF 1600. Die Kosten variieren je nach Anbieter/-in.

    Lernzeit: 210 Stunden Präsenzzeit und 170 Stunden Selbstlernzeit, total 380 Stunden

Kursdaten LOM 27 2020 / 2021

1. Block 25. – 27. Juni 2020
2. Block 27. – 29. August 2020
3. Block 24. – 26. September 2020
4. Block 05. – 07. November 2020
5. Block 10. – 12. Dezember 2020
6. Block 07. – 09. Januar 2021
7. Block 25. – 27. Februar 2021
8. Block 13. – 15. Mai 2021
9. Block 23. – 25. September 2021

Kursort

Seminarhotel Rigi
Seestrasse 53/55
CH-6353 Weggis
www.hotelrigi.ch


Inhalte
  • Grundlagen und Methodik der Lösungsorientierten Maltherapie IHK

  • Kunsttherapeutische Erhebung, Dokumentation und Auswertung/Nachkontrolle der Therapieeinheiten mit Lösungsorientierter Maltherapie IHK (Maltherapieprogramm IHK)

  • Interventionsformen

  • Planung und Durchführung von Therapieeinheiten mit Lösungsorientierter Maltherapie IHK mit gesunden und kranken Erwachsenen

  • Bearbeiten von Wünschen, Träumen, Symptomen, Beziehungen, Entscheidungen, Traumata und Kognitionen

  • Falldokumentationen und Fallbesprechungen


Bearbeitet werden im:

  • Block 1: Symptome und Wünsche 1

  • Block 2: Symptome und Wünsche 2

  • Block 3: Träume

  • Block 4: Beziehungen

  • Block 5: Entscheidungsprozesse

  • Block 6: Traumata 1

  • Block 7: Traumata 2

  • Block 8: Kognitionen

  • Blockkurs 9: Abschluss

Modulzertifikat

Das Modulzertifikat Lösungsorientierte Maltherapie IHK wird ausgestellt anhand:

  • Zwei Falldokumentationen

  • Nachweis 10 Stunden Supervision

Voraussetzungen
  • Abgeschlossenes Modul Personenorientierte Maltherapie IHK oder

  • Gleichwertige kunsttherapeutische Ausbildung, Nachweis von Grundkenntnissen in Personenorientierter Maltherapie und über neun Stunden LOM Selbsterfahrung* oder

  • Abgeschlossene Psychotherapeutische Ausbildung, Nachweis von Grundkenntnissen in Personenorientierter Maltherapie und über neun Stunden LOM Selbsterfahrung*  

    * Die LOM Selbsterfahrung wird bei einem/r vom IHK anerkannten Therapeuten/-in für Selbsterfahrung in Lösungsorientierter Maltherapie absolviert (siehe aktuelle Liste). Ausnahmen müssen mit der Lehrgangsleitung im Voraus besprochen werden.


Dozentin / Dozent

Urs Hartmann

Eidg. dipl. Kunsttherapeut (ED), Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie. Künstler, bildende Kunst HGK (Hochschule der Künste, Zürich), Ausbilder mit eidg. FA.

Kunsttherapeutische Tätigkeit im selbstständigen Rahmen seit 1993.

Ehemals langjähriger Dozent an der Schule für Ergotherapie, Zürich; an der F+F, Schule für Kunst und Design in Zürich; am Heiligberginstitut, Schule für Bewegungspädagogik in Winterthur.

Ausbilder und Schulleiter am Institut für Humanistische Kunsttherapie Zürich seit 2009

Anerkannter Therapeut für Selbsterfahrung IHK, Lehrtherapeut, Supervisor, Mentor OdA ARTECURA, Mitautor des Buches «Personenorientierte Maltherapie», Hogrefe Verlag 2017


Denise Huber

Eidg. dipl. Kunsttherapeutin (ED), Fachrichtung Gestaltungs- und Maltherapie. Ausbilderin mit eidg. FA, Künstlerin bildende Kunst FH (F+F, Schule für Kunst und Design, Zürich), Ausbildung in psychiatrischer Krankenpflege.

Kunsttherapeutische Tätigkeit im klinischen Rahmen (Psychiatrie und psychosoziale Medizin) von 1996–2012 und in eigener Praxis seit 1996 bis heute.

Seit 2009 Tätigkeit als Ausbilderin am Institut für Humanistische Kunsttherapie, Zürich.

Anerkannte Therapeutin für Selbsterfahrung IHK, Lehrtherapeutin, Supervisorin und Mentorin OdA ARTECURA

Vorstandsmitglied Verband schweizerischer Bildungsinstitute für Kunsttherapie (VBK)


Weitere Fachdozenten werden zu spezifischen Themen beigezogen